Brownie store front

Brownie

Modehändler Brownie entscheidet sich für iD Cloud RFID-Softwarelösung von Nedap

Groenlo, Niederlande, 20. Juli 2017

Nedap hat einen Vertrag mit dem rasch wachsenden spanischen Modehändler Brownie über die Bereitstellung seiner !D Cloud-RFID Software abgeschlossen. Brownie verwendet !D Cloud, um die Bestandsgenauigkeit in seinen Stores zu verbessern. Die Einführung fand von Mai bis Juni 2017 statt.

Albert Puyol, CEO von Brownie, erläutert: „Die Einführung der RFID-Software von Nedap ist der erste Schritt unseres Digitalisierungsprozesses. Diese Technologie ermöglicht uns das Level an Bestandsgenauigkeit, das wir benötigen, um ein echter Omni-Channel-Player zu sein. Durch Nutzung von iD Cloud haben wir einen besseren Einblick in unsere Abläufe als je zuvor. Wir kennen die Produktverfügbarkeit und den Umfang des Bestands jedes Stores, sogar für einzelne Bereiche innerhalb jedes Stores.“

Einblicke in tatsächliche Bestandsdaten

Die Software-Suite iD Cloud von Nedap wurde speziell für die Anwendung in der Retailbranche entwickelt, sodass Händler ihre Bestandsgenauigkeit verbessern können. Detaillierte Einblicke in die genauen Bestände ermöglichen zudem die Verknüpfung des Warenbestands der Stores mit den Onlineplattformen des Retailers und ermöglichen Services wie „Click and Collect“. Während der Pilotphase in drei Stores wertete Brownie die Benutzerfreundlichkeit und Effektivität der Lösung aus. Puyol fügt hinzu: „Wir haben jetzt eine RFID-Lösung, die uns nicht nur eine bessere Warenverfügbarkeit ermöglicht, sondern die auch für unsere Mitarbeiter in den Stores einfach in der Anwendung ist. Das steigert die Effektivität enorm.“

Dank der Einführung von iD Cloud haben wir Zugang zu strukturierten Informationen, mithilfe derer wir bessere Entscheidungen treffen können und unseren Umsatz deutlich steigern können.

Albert Puyol, CEO bei Brownie

RFID in der Cloud

Bei Brownie werden alle Artikel bereits mit RFID-Etiketten in den Stores angeliefert. In den Stores führen die Mitarbeiter einen wöchentlichen Cycle-Count mit einem RFID-Handlesegerät und der iD Cloud-App auf einem mobilen Endgerät durch. iD Cloud übersetzt die gesammelten Daten dann in nutzerfreundliche Listen, die die Unterschiede zwischen dem Warenwirtschaftssystem und dem tatsächlichen Bestand von Brownie hervorheben. So können Bestandsdifferenzen, verursacht durch Verluste oder administrative Fehler, schneller erkannt und behoben werden. Puyol fasst zusammen: „Dank der Einführung von iD Cloud haben wir Zugang zu strukturierten Informationen, mithilfe derer wir bessere Entscheidungen treffen können und unseren Umsatz deutlich steigern können.“

Ilse Protsman
Marketing Communication Manager
Ilse Protsman

Für alle pressebezogenen Anfragen (bspw. Anfragen für hochauflösende Bilder, Interviews, Quellenangaben, Veröffentlichungen) kontaktieren Sie bitte Ilse Protsman