Menu

River Island und Nedap führen RFID-Lösung in nur sieben Monaten ein

Modehändler führt RFID-Lösung nach Umsatzplus in ersten Testfilialen in 280 Stores ein

Groenlo, Niederlande -- 26. Oktober 2016

Die britische Modekette River Island hat sich bei der weltweiten Einführung von RFID-Hardware und -Software in 280 Stores für Nedap entschieden. Da die Einführung keine zeitaufwendigen IT-Integrationen erfordert, wird sie innerhalb von nur sieben Monaten abgeschlossen sein. Bei diesem Großprojekt wird Nedap als Hauptauftragnehmer für die Bereitstellung der !D  Cloud-Software und RFID-Handlesegeräte sowie die Gewährleistung der Qualität der auf den Artikeln angebrachten RFID-Etiketten verantwortlich sein.

Zur Überprüfung des Business Case hat River Island zunächst ein Pilotprojekt durchgeführt. Dabei wurde nicht nur gezeigt, dass !D  Cloud die Bestandsgenauigkeit signifikant verbessert, sondern wegen der besseren Produktverfügbarkeit auch die Absätze steigert. Dazu sagt Jon Wright, Head of Global Loss Prevention & Safety von River Island: „Vor dem Pilotprojekt lag unsere Bestandsdatengenauigkeit insgesamt deutlich hinter unseren Anforderungen und Erwartungen zurück. Während der Implementierungs- und Testphase von !D  Cloud stieg die Genauigkeit in allen teilnehmenden Filialen innerhalb von nur zwei Wochen auf 97 Prozent und blieb anschließend Woche für Woche auf diesem hohen Niveau. Am wichtigsten ist jedoch die Tatsache, dass die Lösung in allen Testfilialen innerhalb kurzer Zeit zu einer erheblichen Umsatzsteigerung geführt hat.“

RFID gewährleistet die Produktverfügbarkeit im Omni-Channel-Zeitalter
Da Produkte heutzutage gleichzeitig über alle verfügbaren Vertriebs- und Kommunikationskanäle vermarktet werden, spielt die Produktverfügbarkeit eine entscheidende Rolle. „Präzise Bestandsdaten sind für uns unerlässlich, um unseren Kunden Omni-Channel-Services anbieten zu können. Wir sind aber nicht nur von der technischen Reife von !D  Cloud beeindruckt, sondern auch von dem geringen IT-Aufwand, der für die Implementierung erforderlich ist. Die Einführung von RFID verlief überraschend reibungslos. Wir konnten uns deshalb von Anfang an auf unser wichtigstes Ziel konzentrieren: die Genauigkeit der Bestandsdaten in allen Stores zu verbessern und die vollständige Kontrolle über unsere Lagerbestände zu gewinnen“, erklärt Jon Wright.

Mit der RFID-Lösung will River Island die Genauigkeit seiner Filialbestandsdaten deutlich erhöhen, um seinen Kunden effiziente Omni-Channel-Services anbieten zu können, beispielsweise einen Artikelversand aus der Filiale sowie eine Abholung oder Rückgabe online gekaufter Artikel in der Filiale.

Dazu sagt Rob Schuurman, Managing Director von Nedap Retail: „Wir freuen uns sehr, bekannt geben zu können, dass River Island seine RFID-Erfolgsgeschichte gemeinsam mit uns fortschreiben wird. Die komplette Einführung der Lösung in 280 Filialen wird bereits in den nächsten sieben Monaten abgeschlossen sein. Auch in diesem Punkt stellt !D Cloud eindrucksvoll unter Beweis, dass sie perfekt zu den Anforderungen des Einzelhandelssektors passt. Die Lösung ist komplett cloudbasiert und dadurch äußerst zukunftssicher, da sich damit ständig neue Funktionen bereitstellen lassen. An den einzelnen Filialstandorten werden keine teuren und komplexen Softwareintegrationen oder Server benötigt. Damit werden Händler innerhalb kürzester Zeit RFID-fähig und können ab dem ersten Tag von dieser faszinierenden Technologie profitieren.“

###


Media Contact
Janna Dirks
Marketing & Communication
T 0031 (0)544 471 904
US 646 751 8820
janna.dirks@nedap.com

River Island führt RFID in 280 Stores ein
Klicken Sie auf das Foto für das Video-Interview mit Jon Wright (River Island)

Downloads